Monstera tropft | Transpiration, Guttation – Gründe & Gegenmaßnahmen

Alex Autor Ideen-Balkon rund

Alex

Autor und Ideengeber

INHALTSVERZEICHNIS
INHALTSVERZEICHNIS

Deine Monstera tropft und du fragst dich warum? Das muss erstmal nichts Schlechtes bedeuten. Es kann mehrere Gründe dafür geben, dass dein Fensterblatt „weint“ oder „schwitzt“. 

Auf Dauer kann es aber doch zu Problemen führen. Ich zeige dir welche Ursachen Das Tropfen hat und wie du Schäden vermeiden kannst.

Monstera tropft transpiration auf dem blatt und guttation an der blattspitze
Monstera tropft - Ursachen
Monstera tropft - Ursachen
Transpiration Verdunstung von Wasser über die Blattober- und Unterseite der Pflanze.
Guttation Die Pflanze presst Wasser aus Öffnungen am Blattrand und den Blattspitzen.
Honigtau Klebrige Ausscheidungen von Schädlingen, die Wassertropfen stark ähneln.
Tau Kondensierter Wasserdampf, der sich in Tropfenform auf Blätter legt (in Innenräumen zu vernachlässigen).
INHALTSVERZEICHNIS

Warum tropft die Monstera?

1. Transpiration beim Fensterblatt

Die Transpiration kann ein Grund dafür sein warum die Monstera tropft. Das „Schwitzen“ ist ganz normal und ein wichtiger Prozess für die Pflanze. Dabei sind zwei Arten der Transpiration zu unterscheiden. 

Stomatäre Transpiration

Die Verdunstung über Spaltöffnungen (ein Stoma, zwei Stomata) an der Blattunterseite wird stomatäre Transpiration genannt. Die Stomata können sich öffnen und schließen.

Über sie wird der Gasaustausch zwischen der Pflanze und Umgebung reguliert. Dabei wird hauptsächlich Wasser (H2O) und Sauerstoff (O2) abgegeben und Kohlenstoffdioxid (CO2) aufgenommen.

Monstera tropft transpiration auf dem blatt

Cuticuläre Transpiration

Bei der Cuticula handelt es sich um die dünne Wachsschicht auf der Blattoberseite. Unter der Cuticula liegt die Epidermis, die die oberste Zellschicht der Blätter schützt. Die Wachsschicht verhindert weitestgehend die ungewollte Verdunstung von Wasser über die Blattoberfläche.

Diesen Prozess kann die Pflanze nicht steuern. Es hängt von der dicke der Cuticula ab wie viel Wasser verdunsten kann. Im Gegensatz zur stomatären Transpiration macht die cuticuläre Transpiration nur einen sehr kleinen Teil aus.

Aufteilung von stomatärer und cuticulären Transpiration (in %)

stomatäre Transpiration

90%

cuticuläre Transpiration

10%

Warum transpiriert die Monstera Deliciosa?

  • Wasser- und Nährstoffaufnahme: Transpiration ermöglicht die Aufnahme von Wasser und Nährstoffen durch die Wurzeln aus dem Boden. Durch den Transpirationssog gelangt der Pflanzensaft in die unterschiedlichen Pflanzenteile.
  • Gasaustausch: Pflanzen nehmen Kohlendioxid (CO2) für die Photosynthese auf und geben Sauerstoff (O2) und Wasser (H2O) ab.
  • Temperaturregulation: Die Verdunstung von Wasser kühlt die Pflanze ab und schützt sie vor Überhitzung.

Was beeinflusst die Transpiration einer Pflanze?

Luftfeuchtigkeit - Wasserpotential
Monstera tropft luftfeuchtigkeit bei transpiration

Geringe Luftfeuchtigkeit erhöht die Transpiration, da die Pflanze das entstandene Wasserpotential ausgleichen möchte. Man kann es sich so vorstellen, dass die trockene Luft die Feuchtigkeit aus den Blättern zieht.

Das heißt im Umkehrschluss, bei hoher Luftfeuchtigkeit muss weniger gegossen werden. Der Transpirationssog ist geringer.

INFO: Das Wasserpotential in einem Blatt und der umgebenden Luft bestimmt die Richtung des Wasserverlaufs. Wenn das Blatt einen hohen Wassergehalt und die Umgebungsluft einen niedrigen Wassergehalt hat, gibt es Wasser an die Luft ab (Transpiration).

Je größer der Unterschied zwischen den Wassergehältern ist, desto höher ist das Wasserpotential.

Lichtintensität - erhöhte Fotosynthese
Monstera transpiriert vermehrt bei höherer Lichtintensität

Eine höhere Lichtintensität führt oft zu vermehrter Transpiration, da Pflanzen unter intensivem Licht verstärkt Fotosynthese betreiben und somit mehr Wasser verdunstet.

Dieser Zusammenhang erklärt, warum sonnige Tage oft mit erhöhter Transpiration und gesteigertem Wasserbedarf einhergehen.

Wind - erhöhter Luftaustausch
Monstera tropft wind bei transpiration

Wind oder Luftströmungen erhöhen die Transpiration, da sie die feuchte Luft um die Blätter wegweht. Dies erhöht wiederum das Wasserpotential und führt zu verstärkter Verdunstung. 

Das ist auch der Grund warum manche Pflanzenarten sehr empfindlich auf Zugluft reagieren. Die Verdunstung wird zu hoch und die Pflanze bekommt Probleme.

Temperatur - Die Monstera tropft
Monstera temperatureinfluss auf transpiration

Höhere Temperaturen führen zu einer erhöhten Transpiration, da sich die Pflanze mit der Verdunstung abkühlt. Dies schützt die Pflanze vor Überhitzung.

Der Prozess folgt dem Prinzip des Schwitzens. Durch den Verlust der Feuchtigkeit steigt der Transpirationssog und somit benötigt die Pflanze mehr Wasser.

2. Guttation - Monstera tropft

Was ist Guttation?

Bei der Guttation presst die Monstera überschüssiges Wasser und Minerale aus dem Blatt. Die Flüssigkeit nennt sich Xylemsaft. Der Xylemsaft wird über die Hydathoden ausgeschieden.

Die Hydathoden befinden sich an den Blatträndern und an den Blattspitzen. Der Prozess findet im Laufe der Nacht und am frühen Morgen statt.

Monstera tropft guttationstropfen an einer monstera variegata
Monstera tropft -Guttationstropfen an einer Monstera Deliciosa Variegata (Blattspitze)
Monstera tropft guttationstropfen an einer monstera Thai Constellation
Guttation - Tropfenbildung an einer Monstera Thai Constellation (Blattrand)

Ist Guttation schlimm für die Monstera?

Dieser Vorgang ist ganz natürlich und muss nicht sofort etwas Schlechtes bedeuten. Zuerst ist es sogar wichtig, dass die Pflanze überschüssiges Wasser und Salze loswerden kann.

Wenn deine Monstera Deliciosa nach dem Gießen tropft ist das also kein Problem. Bei länger anhaltender Guttation können allerdings Schäden auftreten.

  • braune Blattspitzen: Der Xylemsaft enthält Salze, die die Pflanze nicht verwerten kann. Nach dem Abtrocknen der Guttationstropfen verbleiben die Nährsalze auf dem Blatt und verursachen Verbrennungen.
  • Wurzelfäule: Ein Grund für langanhaltende Guttation könnte die Überwässerung der Monstera sein. Bei zu feuchtem Substrat oder sogar Staunässe droht Wurzelfäule.
  • drohende Pilzinfektion: Die Feuchtigkeit auf den Blättern ist der ideale Nährboden für Pilzinfektionen. Je länger die Blätter feucht bleiben, desto höher steigt das Risiko für eine Pilzinfektion.

INFO: Je nach Salzgehalt können die Guttationstropfen Flecken auf Möbeln, Parkett und Tapeten hinterlassen!

Monstera tropft guttationstropfen auf möbel
Guttationstropfen auf Möbelstück
Monstera Guttationstropfen in der Tapete
Guttationsflüssigkeit in der Tapete

Ist die Guttationsflüssigkeit giftig?

Nein, der Xylemsaft der Monstera ist nicht giftig. Die Flüssigkeit besteht hauptsächlich aus Wasser und Nährsalzen.

Was tun gegen Guttation?

  1. Gießverhalten anpassen: Guttation kann ein Anzeichen dafür sein, dass Übergossen worden ist. Passe die Wassermenge an die Bedürfnisse der Monstera an und gieße am besten morgens. So hat die Pflanze über den Tag Zeit das Wasser zu verwerten.
  2. Transpiration erhöhen: Wenn du die Verdunstungsmenge am Tag durch die oben beschriebenen Faktoren (Luftfeuchtigkeit, Lichtintensität, Wind, Temperatur) erhöhst, bleibt weniger überschüssige Feuchtigkeit und Salze im Boden.
  3. durchlässiges Substrat: Verwende nur sehr luftiges und durchlässiges Substrat. So kannst du Staunässe vorbeugen und die Guttation wird reduziert.
  4. ausreichend düngen: Um den Flüssigkeitshaushalt optimal zu regulieren benötigt die Monstera ausreichend Dünger. Besonders Kalium ist für die Regulierung verantwortlich.

3. Honigtau - Ausscheidungen von Schädlingen

Monstera tropft Honigtau klebriges Sekret

Schädlinge wie Wollläuse, Milben und insbesondere Schildläuse hinterlassen ein klebriges Sekret auf und unter den Blättern. Dabei handelt es sich um ihre Exkremente.

Schnell kann es zu einer Verwechselung mit den Guttationstropfen kommen. Wenn die Pflanze mit Schädlingen befallen ist muss man unverzüglich handeln um schwere Schäden an der Monstera zu vermeiden. 

TIPP: Zerreibe den verdächtigen Tropfen zwischen Daumen und Zeigefinger. Ein Guttationstropfen verhalt sich wie Wasser. Hinterlassenschaften von Schädlingen sind merklich klebrig. Du wirst den Unterschied sofort merken!

4. Tau - bei Zimmerpflanzen zu vernachlässigen

Tau entsteht über Nacht und ist kondensierte Luftfeuchtigkeit die sich in Form von Wassertropfen an bodennahen Objekten und Pflanzen niederschlägt.

Bei der Monstera als Zimmerpflanze ist diese Art des Tautropfens zu vernachlässigen, weil Tau im Haus nicht vorkommt.

Alex Autor Ideen Balkon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert