Pflanzen richtig Gießen

Pflanzen richtig gießenErstmal klingt es als ob man beim Pflanzengießen nicht viel falsch machen kann. Leider ein weit verbreiteter Irrtum. Es kann viel schief gehen und zu weiterführenden Problemen bei den Pflanzen führen.

Wie gießt du deine Pflanzen richtig?

Am besten ist es, wenn du deine Pflanzen direkt an der Erdoberfläche gießt. Es ist nicht gut die Pflanze von oben zu gießen weil sie komplett nass wird. Dies kann zu Schimmel führen und die Pflanze wird empfindlicher gegen Schädlinge und Mehltau. Gießt du an der Erdoberfläche gelangt das Wasser direkt zu den Wurzeln und es geht wenig Wasser durch Verdunstung verloren.

Wann solltest du Gießen?

Am besten ist es die Pflanzen am frühen Morgen zu gießen. Zu dieser Tageszeit steht die Sonne noch nicht hoch am Himmel und es wird nur wenig Wasser verdunsten. Die Pflanze kann die Flüssigkeit optimal aufnehmen und sich für den bevorstehenden Tag stärken.

Was ist beim Gießen zu beachten?

Der nun folgende Hinweis kann viele Pflanzen vor dem verdursten retten. Wenn die Blumenerde bereits stark ausgetrocknet ist, zieht sie sich zusammen und es entsteht ein Spalt zwischen Substrat und Topfwand. Wird jetzt in kurzer Zeit viel gewässert geht fast die gesamte Wassermenge verloren. Sie fließt nämlich in dem Spalt an der Pflanze vorbei! Der ausgetrocknete Wurzelballen samt Erde kann das Wasser nicht so schnell aufnehmen und es wird abgeleitet. Vor dem Gießen sollte die Erdoberfläche gelockert werden. Außerdem ist es wichtig langsam zu Gießen, so dass die Erde das Wasser aufnehmen und halten kann.

Außerdem ist ein Gießrand zum richtigen Gießen der Pflanzen förderlich. Hierfür wird eine Mulde geschaffen. Das Gießwasser wird durch eine Vertiefung an der Pflanze gehalten. Am Topfrand umgibt die Pflanze ein Erdwall. So wird das Wasser an der Pflanze gebunden und es kann langsam vom Substrat aufgenommen werden.

Das richtige Gefühl für die perfekte Feuchtigkeit

Es ist für Anfänger nicht ganz einfach einzuschätzen wann der richtige Zeitpunkt zum Gießen gekommen ist. Spätestens wenn die Pflanzen anfangen zu schwächeln und die Köpfe hängen lassen ist Eile geboten. Hilfreich ist es die Erde mit den Fingern auf Feuchtigkeit zu überprüfen. Ist die Oberfläche trocken und staubig wird es Zeit zu Gießen. Steckt man den Zeigefinger etwa bis zur Hälfte in die Erde bekommt man einen Eindruck von der Feuchtigkeit die im Substrat vorhanden ist.

Gewicht des Topfes als Indikator

Ein weiteres Indiz für Wassermangel ist das Gewicht des Topfes. Mach den Selbstversuch und hebe einen Topf mit ausgetrocknetem Substrat. Danach wässerst du ausgiebig, so dass sich das Substrat mit Wasser vollsaugen kann. Später wirst du merken, dass es einen erheblichen Gewichtsunterschied gibt.

Staunässe vermeiden

Staunässe ist der schlimmste Feind deiner Balkonpflanzen. Es ist darauf zu achten, dass jedes Pflanzengefäß über ein Abzugsloch am Boden und eine Drainage verfügt. So kann es kaum zu Staunässe kommen.

Trag dich in meinen Newsletter ein und sicher dir ein gratis E-Book!


Hier findest du noch mehr praktische Balkonideen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 Bewertungen, Ø: 4,46 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*